Anrather Werbering unterstützt Hilfsaktion

„Flüchtlingsprojekte zu unterstützen ist gelebte Solidarität“

Anrath (bn). Aktuelle Presseberichte zeigten deutliche Wirkung. Deshalb haben die im Anrather Werbering organisierten Unternehmer sich spontan entschlossen, den privaten Hilfstransport der Initiative finanziell zu unterstützen.

Stellvertretend für die Initiative LOT bekommt Frau Anna Rieve den Scheck über 500 Euro vom Ersten Vorsitzenden des Anrather Werberinges Peter Küppers überreicht

„Bei der Flüchtlingshilfe sind wir alle gefordert. Das ist ein Projekt bei dem nicht nur Einzelne, sondern die Allgemeinheit gefordert ist. Es wird einmal mehr bewiesen, was Ehrenamtliche mit persönlichem Engagement und Spenden erreichen können. Doch darf nicht vergessen werden, auch diese Helfer brauchen Hilfe! Mag die zu verteilende Kleidung auch gespendet sein, der Transporter fährt nur mit teurem Treibstoff und auch die Helfer müssen essen.“ Peter Küppers, unabhängiger Versicherungsmakler und Erster Vorsitzender des Anrather Werberinges, ist anzusehen, dass ihm die Sache nahe geht, ist er doch seit Jahren auch treibende Kraft hinter der Tschernobyl Kinderhilfe e.V. und weiß darum, dass in solchen Situationen oft schon kleine Hilfen segensreich sind. „Die Idee der Spende wurde im Vorstand deshalb nur kurz diskutiert und schnell beschlossen. Hier kennt halt jeder noch jeden und die Entscheidungswege sind kurz.“, erklärt Werbering-Geschäftsführer Thomas Helten (Gesundheitshaus Anrath). „Auch wir als Unternehmer müssen und wollen Flagge zeigen. Denn die Situation auf dem Mittelmeer ist, wie allgemein bekannt, schlimm genug. Wer will sich schon vorstellen, was den Flüchtlingen jetzt auf der Balkanroute droht, da das gute Wetter endgültig vorbei ist? Deshalb ist der Hilfstransport eine tolle Sache, die unser aller Unterstützung verdient.“

Der Anrather Werbering hofft, dass diesem Beispiel noch weitere Spender folgen und sich bereitfinden, dieses lobenswerte Hilfsprojekt ebenfalls zu unterstützen: Pfarre St. Katharina, Stichwort „Freiwillige Hilfe Flüchtlinge“, Spendenkonto DE78310605173200378031.

 

Foto (Qulle: privat): Stellvertretend für die Initiative LOT bekommt Frau Anna Rieve den Scheck über 500 Euro vom Ersten Vorsitzenden des Anrather Werberinges Peter Küppers überreicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok